Become a Web Professional – Get Certified!

Prüfung Social Media Strategie, virales Marketing und Recht

Social Media Strategie, virales Marketing und Recht

125 €

Fällig bei der Anmeldung zur Prüfung. Unsere Prüfungen sind nach EU-Recht von der Umsatzsteuer befreit.

Übersicht

Online-Prüfung mit Zertifizierung zum Certified Social Media Manager (Zertifizierte/r Social Media Manager/in)

In dieser Online-Prüfung können Sie zeigen, dass Sie fit im Digital Marketing / Online Marketing sind. Bei Bestehen der Prüfung stellen wir Ihnen das international gültige Zertifikat Certified Social Media Manager aus. In jedem Fall erhalten Sie als Nachweis für Ihre Prüfung auch ein Prüfungszeugnis.

Die Prüfung basiert auf dem offiziellen Ausbildungs- und Trainings-Curriculum von Webmasters Europe e.V.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich die nachfolgenden Angaben zur Prüfung ausschließlich auf die aktuellen Versionen der Prüfung beziehen. Ältere Versionen der Prüfung, die bei der Buchung über den Link Zu den alten Prüfungsversionen aufgerufen werden können, haben abweichende Rahmendaten (Dauer, Bestehensgrenze usw.). Erfragen Sie diese bitte bei Ihrem Prüfungscenter.

Anzahl der Fragen 30
Maximale Dauer 45 Minuten
Bestehensgrenze 57%
Gültigkeitsdauer 3 Jahre

Übungsklausur

Die kostenlose Übungsklausur gibt Ihnen einen Eindruck von der Prüfung (Art der Fragestellung und Schwierigkeitsgrad). Sie ist jedoch nicht als Prüfungsvorbereitung geeignet, da sie nur wenige Beispielfragen enthält.

Übungsklausur starten

Kursangebote

Ein breites Kursangebot zur Weiterbildung und Prüfungsvorbereitung bieten unsere Autorisierten Trainingscenter an.

Themenbereiche und Lernziele

In der Prüfung werden folgende Themenbereiche bzw. Lernziele abgedeckt:

Social Media Marketing

  • Den Kommunikationskanal Social Media definieren und von anderen Kanälen abgrenzen.
  • Chancen und Risiken der Teilnahme und der Nichtteilnahme an Social Media beschreiben.
  • Den Unterschied zwischen B2C- und B2B-Kommunikation in Social Media erläutern.
  • Die aktuell relevanten Social-Media-Plattformen mit ihren Ausprägungen und Anwendungsgebieten beschreiben.
  • Den Umgang mit negativer Kritik und Krisen in Social Media planen.
  • Eine Social-Media-Strategie entwickeln, insbesondere
    • eine detaillierte Ist-Analyse erstellen
    • operative Ziele, Social-Media-Ziele und die Zielgruppe definieren
    • passende Plattformen auswählen
    • passende Inhalte planen
    • sinnvolle, auf den Zielen basierende Kennzahlen und, wo sinnvoll, Erwartungswerte festlegen.
  • Die Trends für den Kommunikationskanal Social Media in den nächsten Jahren beschreiben.

Virales Marketing

  • Die Merkmale des viralen Marketing und die Rolle der Konsumenten erklären.
  • Den Unterschied zwischen den verschiedenen eng mit dem viralen Marketing verwandten Marketingform erläutern.
  • Eine virale Marketingstrategie konzipieren.
  • Die richtigen Weiterempfehlungsanreize einsetzen, die zu einer viralen Verbreitung führen.
  • Begleitende Maßnahmen auswählen, die zu einem Erfolg der viralen Kampagne beitragen.
  • Die richtigen Kennzahlen auswählen und den Erfolg einer viralen Kampagne beurteilen.

Online-Recht

  • rechtliche Fallstricke bei der Nutzung des Internets erkennen und beschreiben
  • die wichtigsten Vorschriften und einschlägigen Gerichtsurteile des Internetrechts benennen und erläutern
  • die wichtigsten Prinzipien der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) erläutern
  • Die zentral gesetzlichen Ausnahmetatbestände im Hinblick auf das Verbot mit Erlaubnisvorbehalt erläutern
  • Erklären, welche Rechte Betroffene und welche Pflichten Unternehmen im Hinblick auf die DSGVO haben
  • Evtl. drohende Sanktionen bei Verstößen gegen die DSGVO erläutern
  • Erläutern, unter welchen Voraussetzungen man einen Datenschutzbeauftragten (DSB) haben und welche Anforderungen ein DSB gemäß DSGVO erfüllen muss
  • die Grundlagen der Haftung für eigene und fremde Inhalte erklären
  • rechtliche Risiken bei der Registrierung und Nutzung von Internetdomains erkennen und erläutern
  • urheberrechtliche Vorgaben bei der Internetnutzung erläutern
  • rechtliche Risiken bei der Nutzung von Web2.0-Angeboten, Foren und Blogs erkennen und bewerten
  • rechtliche Risiken sowie marken- und wettbewerbsrechtliche Vorgaben bei der Suchmaschinenoptimierung erkennen und bewerten
  • erläutern, wann im Internet eine Anbieterkennzeichnung erforderlich ist und welche Angaben zu machen sind
  • rechtliche Vorgaben bei der E-Mail-Kommunikation und beim E-Mail-Marketing wiedergeben und erklären
  • erkennen, wann ein Fernabsatzgeschäft vorliegt und erläutern, welche rechtlichen Vorgaben bei Fernabsatzgeschäften zu beachten sind
  • rechtliche Vorgaben für Preisangaben beschreiben
  • typische Fehler bei der Formulierung von AGB erkennen und erläutern
  • Grundlagen beim Umgang mit Abmahnungen im Internet erläutern
  • Grundlagen der Gestaltung von Webdesignverträgen erläutern